Erläuterungen zum Thema Suchmaschinenoptimierung


Suchmaschinenoptimierung unterlag in den letzten 15 Jahren starker Veränderungen und wird auch in Zukunft nicht in einem statischen Modell erklärbar sein. Die Möglichkeiten die Position seiner Webseite in den Suchmaschinen zu beeinflussen wurde in den letzten Jahren immer weiter erschwert und komplexer gestaltet. Während man zu Beginn des SEO mit einem ordentlichen HTML Quellcode, einer guten Keyworddichte und optimierten Metatags bereits gute Erfolge erzielen konnte so könnte man heute sagen das diese Maßnahmen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind. Heute ist Suchmaschinenoptimierung komplexer denn je, die Faktoren die einen Einfluss ausüben sind mit der Zeit gewachsen und unterteilen sich in diverse Segmente. Mit den folgenden Erläuterungen möchte ich dazu beitragen SEO ein wenig verständlicher zu machen. 


Was ist SEO ?


Das Wort SEO steht für Search Engine Optimization, dabei handelt es sich um eine Maßnahme durch die man die Position der eigenen Webseite in den Suchmaschinen verbessern kann. Der Ursprung des Begriffs entstand zur Jahrtausendwende mit dem Erscheinen der ersten Suchmaschinen wie Altavista und wurde maßgeblich geprägt durch die Suchmaschine von Google. Zu dieser Zeit waren SEO´s einfache Webmaster mit Programmierkenntnissen die mit einer Reihe von Webseiten praktische Experimente durchführten um den Algorithmus der Suchmaschinen zu manipulieren bzw. positiv zu stimulieren. Unterschieden wird hier in Black-Hat und White-Hat SEO, während der Black-Hat eher auf Spamtechniken wie Content Scraping, Cloaking und anderen Techniken aufbaut arbeitet ein White-Hat größtenteils nach Google Richtlinien und versucht dort bis an die Grenzen des machbaren zu gelangen um das beste Ergebnis zu erzielen. 

Ich gehöre seit 2001 zu den White-Hats und es machte auch einige Jahre richtig viel Spaß in diesem Segment zu experimentieren. Es gab nicht wirklich viele SEO´s um 2000 herum, die Besten kommunizierten miteinander und ein reger Austausch über Foren sorgte dafür, dass sich eine regelrechte Bewegung und in Folge Dessen sogar ein Berufszweig bildete. Neue Erkenntnisse wurden mit der Community geteilt, das war gang und gebe. Ab 2008 veränderte sich allerdings die SEO-Bewegung, die Kommunikation über Foren stagnierte immer weiter, die Neulinge berichteten größtenteils Unwahrheiten oder uninteressante Dinge und die Pros hüllten sich immer weiter in Schweigen um die Tipps und Tricks nicht mehr der breiten Masse zugänglich zu machen. Das war eine Folgereaktion der vielen unseriösen theoretischen Suchmaschinenoptimierer die ahnungslosen Kunden mit Platz 1 Positionen bei Google köderten und keine praktischen Erfahrungen hatten. SEO wurde zu einem Businesszweig mit vielen unseriösen möchtegern Webmastern die weder etwas zum Verständnis von SEO beigetragen haben noch eine gute Dienstleistung garantieren konnten.  Selbst heute dreht sich mir regelmäßig der Magen um wenn ich auf Webseiten unterwegs bin die Suchmaschinenoptimierung anbieten, noch heute gibt es Kandidaten die einem Top 3 Positionen bei Google versprechen und mit schnellem Erfolg im Web versuchen Kunden abzufischen. Ein erfolgreicher SEO kümmert sich um seine Webseiten und braucht keine Kunden um Geld zu verdienen. Meine Webdesignkunden profitieren von meinem Wissen, wenn ich neue Webseiten gestalte, aber als Dienstleistung ist bei mir Suchmaschinenoptimierung für nicht von mir erstellte Webseiten nur in seltenen Fällen erhältlich. Hier bin ich ganz klar der Meinung das SEO keinen Top Platz in den Suchmaschinen ermöglicht, sondern eine Dienstleistung erworben wird mit der eine Webseite verbessert wird um von Suchmaschinen verstanden zu werden. Gutes SEO soll das machen was der vorherige Webdesigner verschlafen hat, wenn dadurch bessere Positionen erreicht werden ist das in meinem Sinne, aber eine Garantie auf Platz xyz gibt es nie. Ich weiß aus eigener Erfahrung wie hart der Markt ist und wieviel Aufwand betrieben werden muss um seine Top Positionen zu erreichen und zu halten, sowas können sich Kleinunternehmer in den seltensten Fällen leisten, wenn es denn gut gemacht werden soll.  


Erläuterungen zum Thema SEO


Quellcodeoptimierung: Ein wichtiger Aspekt in der Suchmaschinenoptimierung stellt der Quellcode dar mit dem die Webseite programmiert wurde. Während Webseiten in FLASH zum Beispiel nur schlecht bis gar nicht gut in Suchmaschinen abschneiden sind HTML Webseiten nach wie vor die besten Lösungen um auch gute Positionen in den Suchmaschinen zu erreichen. Im Punkto Quellcode ist der Aufbau von besonderer Bedeutung, hierbei achtet man darauf das der Body Teil in dem die Textinhalte liegen möglichst weit oben angesiedelt wird damit der Suchmaschinenbot, auch Spider genannt, möglichst schnell die Inhalte erreicht die gelistet werden sollen. Im Quellcode kann man zudem die Keyworddichte für spezifische Begriffe optimieren mit denen man die Seite besser positionieren möchte. Der Einsatz von H1 bis H3 Tags Segmentiert die Inhalte, das Verwenden von Alt Tags bringt auch noch ein wenig Schub für manche Schlüsselwörter. Generell kann am Quellcode an vielen Stellen optimiert werden um seine Positionen in Suchmaschinen zu verbessern.  

 

OnPage Optimierung: Als OnPage Optimierung bezeichnet man das optimieren des Dateinamen, des Titels, das verwenden von Metatags und Metabeschreibung für jede einzelne Seite des Webprojekts.  Zudem kann der Einsatz von Überschriften sowie die Optimierung der Keyworddichte Bestandteil einer OnPage Optimierung sein.

 

Keyword-Optimierung: Das bedeutet das man die wichtigsten Schlüsselwörter häufiger im Text und auf der Webseite einbindet. Zu Anfangszeiten der Suchmaschinen war es möglich durch übertriebene Schlüsselwortwiederholungen die besten Plätze in Suchmaschinen zu erobern. Das wurde allerdings immer weiter erschwert da Google nicht wollte das die ersten Plätze von Spammern gehalten werden. Google brachte in den letzten Jahren regelmäßig Algorithmus Updates wie das Penguin Update um Webspam zu bekämpfen.  Das bedeutet wer zu viel des Guten zum Einsatz bringt verschlechtert seine Position in den Suchmaschinen.

 

Linkbuilding: Der Begriff steht für das vernetzen der eigenen Webseite mit anderen Webseiten, bestenfalls nicht reziprok, das heißt Sie bekommen Links und geben keinen direkten Link zurück. Dieser Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung wurde durch einige Updates im Algorithmus von Google zum zweischneidigen Schwert. Während man bis 2012 sehr gute Erfolge damit erzielen konnte wurden durch das Penguin Update alles verändert, qualitativ minderwertige Links mit reinen Schlüsselwörtern tragen seitdem zu einer Verschlechterung der Position in den Suchmaschinen bei.

 

SocialMedia: Das Links aus Sozialen-Netzwerken positiv für das Ranking der eigenen Webseite sein sollen ist meiner Meinung nach totaler Unfug. Allerdings muss man einen positiven Nebeneffekt berücksichtigen durch den sich der Aufwand in sozialen Netzwerken im Punkto Suchmaschinenoptimierung rechtfertigt.  Durch das teilen von Inhalten über Social Media können Menschen auf die Inhalte aufmerksam werden die vielleicht selber eine Webseite betreiben und vielleicht entstehen somit auch organische Backlinks für die eigene Webseite. Zudem können die Beiträge auf Facebook oder Twitter auch in den Suchmaschinen aufgefunden werden wodurch indirekt Besucher auf die Social Media Page und somit auf Ihre Webseite gelangen können.

 

Mobile friendly: Suchmaschinen wie Google wissen ganz genau wie die Menschen das Internet nutzen und mit welchen Ausgabegeräten. So war es auch kein Wunder das Mitte 2015 ein neues Rankingkriterium hinzugekommen ist. Webseiten die für Mobilgeräte optimiert sind erhalten definitiv einen kleinen Bonus in der Positionierung und zudem steht im Suchmaschinenindex ein „Für Mobilgeräte“ unter dem Suchergebnis für die eigene Webseite, insofern diese für Mobilgeräte optimiert ist. Ich denke das der Mobile-Rankingfaktor mit weiter wachsenden Zahlen an Bedeutung gewinnen wird.

 

Unique Content: Mit diesem Begriff bezeichnet Google Inhalte die von einem Autor erstellt wurden und einmalig sind. Einhergehend mit Unique Content fällt auch immer wieder der Slogan „Content is King“ was so viel Bedeutet das gute Inhalte zum Erfolg führen. Das ist definitiv nicht falsch, aber leider auch nicht alles um gut in den Suchmaschinen positioniert zu werden.

 

Duplicated Content: Wer Inhalte lieber von anderen Seiten kopiert begeht damit nicht nur eine Urheberverletzung die kostenpflichtig abgemahnt werden kann, sondern trägt auch dazu bei das die Webseite schlechter in den Suchmaschinen positioniert wird. Google ist sehr gut darin geworden doppelte Inhalte im Netz ausfindig zu machen und das auch bei einzelnen Sätzen die man aus verschiedenen Webseiten genommen hat.

 

Weitere wesentliche Faktoren: Wichtige Aspekte für gutes SEO sind z.B. die Verweildauer sowie die Absprungrate der Besucher auf der eigenen Webseite. Die Anzahl der qualitativ hochwertigen Backlinks, der Authoritystatus, der Prozentsatz an Wiederholungen, das Übereinstimmen von Seitentitel mit den Inhalten im Bodybereich und und und. Die Liste könnte hier um viele weitere Punkte ergänzt werden, aber da es nicht meine Absicht ist einen SEO Guide zu publizieren sollten die wichtigsten Begriffe aus der SEO Szene ausreichen um für ein besseres Verständnis zu sorgen was denn eigentlich SEO ist. 

 


Der Unterschied zwischen guten und schlechten SEO's


Es gibt theoretische SEO´s und praktische, die Theoretiker kommen meistens aus dem Internetmarketing, studieren, lesen, durchforsten Blogs und Insiderseiten und haben nicht den geringsten Schimmer wie praktisches SEO aussieht, weil man ja eine Dienstleistung verkaufen möchte die auf dem gesammelten Wissen aufbaut. Bei solchen Kandidaten sind Sie falsch aufgehoben und enden meistens als Versuchskaninchen.

 

Drei Slogans bei denen Ihre Alarmglocken läuten sollten:

Sichere Top 3 Position bei Google, noch schlimmer Platz 1

Schnelle Erfolge durch SEO

Geld verdienen im Internet mit SEO

 

"So wirbt kein echter SEO, denn der verkauft Ihnen keine Position bei Google sondern eine Dienstleistung und optimiert Ihre Webseite damit diese besser in den Suchmaschinen abschneidet bzw. von den Suchmaschinen verstanden wird."


Was macht ein guter SEO für Sie?


Der praktische SEO wird sich erstmal einer ordentlichen Analyse Ihrer Webseite, der Konkurrenz sowie der Schlüsselwörter widmen, das ist meistens bereits kostenpflichtig da es sehr zeitintensiv sein kann. Danach weiß er in der Regel was zu tun ist, sollte Ihre Webseite nicht gut optimiert worden sein wird er Ihnen einen Kostenvoranschlag unterbreiten für eine einmalige sowie für eine fortlaufende Suchmaschinenoptimierung Ihrer Webseite, insofern er letzteres überhaupt anbietet.

 

Wer denkt das man mit einem einmaligen SEO Einsatz die Spitzen erobern kann der wird schnell Ernüchterung erleben. Das einmalige SEO bezieht sich meistens auf die Struktur und den Quellcode der Webseite, sollte da noch nie was gemacht worden sein hat der SEO ein gutes Potential auszuschöpfen. Ist die Webseite bereits gut optimiert dann wird er Ihnen das mitteilen und den Auftrag ablehnen da er Ihnen keinen Zuwachs an Besuchern ermöglichen kann. 

 

Für Langfristige Erfolge gibt es keine einmaligen Einsätze, für solche Fälle muss ein permanentes SEO gebucht werden das sehr teuer werden kann und sich bei einigen in Budgetstufen buchen lässt, ganz nach dem Motto was Sie bereit sind zu investieren erhalten Sie an SEO Gegenleistung zurück. In solchen Fällen wird jeden Monat ein gewisser Betrag fällig für Analyse, Link Building und weiteren Maßnahmen.

 

Ein guter Seo Er wird Ihnen etwas über Schlüsselwörter erzählen, dass nicht jedes Wort gleich leicht zu optimieren ist. Es gibt sogenannte Cashkeywords auf die Google sehr viel Wert legt da hier das Geld mit Adwords und Doubleclick gemacht wird. Unnütze Schlüsselwörter lassen sich hingegen schnell optimieren. Cashkeywords mit hunderten Millionen konkurrierenden Webseiten sind besonders schwer zu erobern und für neue Webseiten fast unmöglich, da ist der Markt schon gut gesättigt mit Webseiten die bereits Autoritätsstatus erzielt haben. Ein guter SEO wird Ihnen empfehlen auf leichterem Wege Keywordkombinationen aus 2 oder 3 Wörtern zu optimieren und nicht auf Singlekeywords zu setzen. Er wird Ihnen weder eine Garantie geben und auch sicher nicht versprechen innerhalb einer Zeitspanne eine Top irgendwas Position für Sie zu ermöglichen. Wenn er richtig gut ist dann wird er Ihnen über seinen Einsatz hinaus Maßnahmen nahelegen und Sie beraten wie Sie an mehr Besucher kommen ohne dass er permanent tätig werden muss.


Diesen Beitrag teilen